Was ist am Leben vorbei?
Wir sind ein ein Do It Yourself (DIY) Kollektiv – eine offene Gruppe mit derzeit einem Dutzend Musikliebhaber*innen und inzwischen auch Freund*innen, die in Dresdens subkultureller Szene aktiv sind. Momentan nimmt man uns hauptsächlich durch die vielen Plakate in den Straßen wahr, mit denen wir unsere Veranstaltungen bewerben. Für diese nutzen wir meistens den Konzertkeller des riesa efau, in welchem wir seit seiner Wiedereröffnung im November 2016 eine Vielzahl von Konzerten veranstaltet haben. Wenn wir etwas mehr Publikum erwarten, ziehen wir auch gerne mal in‘s AZ Conni. (Außerdem freuen wir uns über Kooperationen, bei denen wir uns gegenseitig helfen können. So arbeiten wir z. B. regelmäßig mit Cool Vacation, Shipwreck Shows und anderen Veranstalter*innen zusammen.)

Wie fing es an?
Anfang 2016 fiel eine wichtige DIY-Location weg und über dem AZ Conni schwebte eine dunkle Wolke, weil große Umbaumaßnahmen und eine damit verbundene temporäre Schließung anstanden. So verstärkte sich das Gefühl, dass der Raum für DIY-Konzerte rapide schwinden würde. Einige von uns wollten Alternativen finden und fingen an, sich mit anderen Veranstaltenden zu vernetzen. Nach anfänglicher Euphorie und der Idee einer „eigenen“ Location, folgte eine kurze Phase, in der sich die Pläne etwas verliefen und Ernüchterung ausbreitete. Letztendlich kamen wir mit dem riesa efau in Kontakt und fingen an, dort Konzerte zu organisieren – bald schon erreichten uns immer mehr Anfragen, von denen wir mit wachsender Begeisterung viele annehmen konnten.Das anfängliche Ziel einer „eigenen“ Location ist dabei etwas aus dem Fokus geraten, dennoch sind wir glücklich, neue Möglichkeiten für DIY Konzerte geschaffen zu haben.

Was zeichnet das Am Leben vorbei Kollektiv aus?
Lassen wir´s mal cheezy klingen: Wir als Kollektiv sind stärker als die Summe der einzelnen Teile. Wir kommen alle aus recht unterschiedlichen Hintergründen und bringen vielfältige musikalische Vorlieben – von Screamo bis zu experimentellem Elektro – mit. Daraus kann immer wieder ein äußerst abwechslungsreiches Programm entstehen, das einerseits unseren eigenen Horizont erweitert, aber auch ein breites Publikum ansprechen soll. Dieser kreative Mix hat auch so manche tolle Ideen z. B. ein Diskussionsforum zur Kulturarbeit oder ein Tape-Sampler mit Bands, die bei uns spielten, entstehen lassen. Wichtig ist uns dabei, dass alle eine ähnliche Idee von den Zielen und davon, was das Kollektiv leisten kann, haben. So kann sich jede*r Einzelne mit einem guten Gefühl einbringen und verwirklichen.Diese Philosophie verfolgen wir auch und über das Kollektiv hinweg: Sei es bei Kooperationen mit anderen Veranstalter*innen, mit Bands, mit Besucher*innen oder auch bei Menschen, die neu zu uns kommen und mitwirken wollen. Durch offene Strukturen fällt der Einstieg (hoffentlich) ziemlich leicht.

Habt ihr ein Ziel?
Wir möchten Freiräume und Strukturen schaffen bzw. ausbauen, die es immer mehr Menschen möglich machen, Konzerte in schöner Atmosphäre zu erleben, bei denen alle sich wohlfühlen. Vernetzung und das Teilen von Erfahrungen und Ressourcen mit allen Interessierten steht für uns dabei im Vordergrund. Es soll sozusagen eine Art Plattform für Selbstorganisation entstehen, die zum Selbermachen animiert und anstiftet. Neben Konzerten soll allerdings auch mehr (politischer) Inhalt Platz in unserem Programm finden, damit wir unsere Möglichkeit, auch politisch zu wirken, gut nutzen können. Unser emanzipatorischer Ansatz kann dann auch in unsere Praxis einfließen.

Was kommt als Nächstes?
Im Mai kann unsere angepriesene Programmvielfalt hautnah erlebt werden: Mit Screamo, Punk, aber auch elektronischen Sounds haben wir für viele Geschmäcker etwas dabei. Reinhören lohnt sich auf jeden Fall, dann findet vielleicht auch ihr das besondere Etwas an der Musik, das uns zum Organisieren der Konzerte animiert.Ansonsten sollte unser Tape-Sampler auch irgendwann am Merchtisch liegen und bis zur nächsten Jubiläumsparty ist es auch nicht mehr lang...

Mail: amlebenvorbei@spurenlos.net

Autor: banq.de (08.05.2018)
xs
sm
md
lg